Digitalprojekt "Jung trifft Alt"

Kinder dürfen wegen der Pandemie noch nicht ins Vincentinum. Unser wunderbares Projekt "Jung trifft Alt" geht aber trotzdem weiter. Die Bewohner des Vincentinums und die Kinder aus unserem Kinderhaus Herz Jesu lassen - trotz Infektionsschutzregeln - den Kontakt nicht abreißen. Gemeinsam mit unseren Pädagog*innen haben sie es im Rahmen eines Medienprojekts des Kinderhauses geschafft, Grenzen die uns Corona setzt durch neue digitale Verbindungen zu überwinden.

 

Kinder kommen von klein auf in Kontakt mit Handys, Computern und unterschiedlichen digitalen Medien. Verbindungen über das Internet sind für sie selbstverständlich. Damit die Kleinen von Anfang an einen verantwortungsvollen Umgang mit den Geräten lernen und nach und nach die Herausforderungen und Gefahren des Internets erkennen, entstand in unseren Kinderhäusern die Idee eine Medien-Arbeitsgemeinschaft ins Leben zu rufen, in der die Teilnehmer die Möglichkeit haben, sich auszutauschen und neue Anregungen zu holen, wie sie den Kindern das Handwerkszeug für die digitalen Medien altersgerecht näher bringen. 

 

 Auch im vergangenen Jahr war der Kontakt zwischen den Kindern und den Bewohnern des Vincentinums nicht ganz abgerissen. In der Corona-Sonderpost der Kinderhäuser kann man nachlesen, wie groß die Freude in Zeiten des ersten Lock-Down war, als liebevoll gestalteten Briefe, Bilder und Basteleien bei den Bewohnern ankamen. Diese hatten unsere Kinder aus den Kinderhäusern St. Rupert, St. Benedikt, Herz Jesu und der Krippe St. Rupert im Rahmen der 6. Kinder Home Office Aufgabe für das Vincentinum gestaltet. Den Corona-Sonderpost können Sie hier herunterladen. Die Bilder der Aktion finden Sie auf Seite 8.

 

.  

Vinzentinische Familie

Unterstützung & Partner

Aktuelle Information