Weitere Beiträge aus dem Zentralverein

Pressetermin im Vincentinum

Am Donnerstag, den 03. August, fand im Vincentinum ein Pressetermin zum Präventionsprogramm Gutes Sehen in Pflegeeinrichtungen statt. Im Rahmen der Veranstaltung stellte das Präventionsteam vom Blindeninstitut Würzburg zunächst das im vergangenen Januar angelaufene Programm vor. Anschließend fand eine offene Gesprächsrunde mit Vertretern der BIindeninstitutsstiftung, der teilnehmenden Pflegekassen und des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege statt.

2017 08 03 UrkundeZu Beginn begrüßte Karl Wagner, Einrichtungsleitung im Vincentinum, die anwesenden Gäste und nutzte die Gelegenheit, dem Präventionsteam für die Konzipierung und Durchführung des lehrreichen Programmes zu danken. Das Vincentinum hatte das Programm bereits Anfang Juli als erste Senioreneinrichtung der Landeshauptstadt absolviert.

Im Anschluss informierte Projektleiterin Sabine Kampmann über das Präventionsprogramm Gutes Sehen in Pflegeeinrichtungen, das einige Pflegekassen in Bayern ins Leben gerufen haben. Hintergrund ist, dass zahlreiche Augenerkrankungen, wie beispielsweise grauer Star, ab dem 60. Lebensjahr verstärkt auftreten. Regelmäßige Besuche bei Augenarzt oder Optiker sind daher unabdingbar. Diese sind allerdings gerade für Menschen in Senioreneinrichtungen häufig mit großen Anstrengungen verbunden.

Daher besucht ein interdisziplinäres Team aus den Bereichen Orthoptik, Optometrie und Sozialpädagogik des Blindeninstituts Würzburg seit Januar dieses Jahres verschiedene bayrische Senioreneinrichtungen um den Menschen Vorsorge vor Ort anzubieten. Bei der Durchführung des Programms im Vincentinum überprüfte das Team die Sehschärfe unserer Senioren und beriet sie bezüglich der Anschaffung geeigneter Sehhilfen und in Fragen der Mobilität. Die Mitarbeiter unserer Einrichtung nahmen außerdem an einer umfangreichen Fortbildung zum Thema Sehen im Alter sowie einer Beratung zur sehgerechten Ausstattung unserer Einrichtung bezüglich der Barrierefreiheit teil. Auch zahlreiche Angehörige nutzten die Möglichkeit, an Schulungen und Informationsveranstaltungen teilzunehmen.

In der anschließenden Gesprächsrunde zeigte sich Kerstin Ludewig vom BKK Landesverband Bayern mit der hohen Resonanz von Seiten der Pflegeheime sehr zufrieden: So nahmen bislang rund 20 Einrichtungen an dem für vollstationäre Pflegeeinrichtungen kostenfreien Programm teil. Auch Christian Müller vom Bayrischen Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hob die Bedeutung des Projekts für die Förderung und den Erhalt der Lebensqualität im Alter hervor. Johannes Spielmann, Vorstand der Blindeninstitutsstiftung, würdigte das Programm als ein „nachhaltiges und zukunftsweisendes Projekt“, dessen Förderung und Ausbau gerade im Hinblick auf den aktuellen demographischen Wandel notwendig erscheint. Denn, wie Projektleiterin Kampmann betonte: „Gutes Sehen ist wichtig für gesellschaftliche Teilhabe und steht für hohe Lebensqualität – auch im Alter“.

2017 08 03 Gruppenfoto

AddThis Social Bookmark Button

Newsletter

Freude mitteilen: Hier finden Sie unsere Newsletter mit aktuellen Informationen des Zentralvereins, seiner Konferenzen und Einrichtungen.

Termine

  • 25.Mai 2019 Mitgliederversammlung der Vinzenz-Konferenzen

Wir in den Medien